Schmerz- und Palliativzentrum Leer

                                                                        Sie befinden sich auf der Seite: "Palliativmedizin"

 

 

Palliativmedizin:

 

„Palliativ“ leitet sich aus dem Lateinischen „Pallium“, mit der Bedeutung Mantel, ab und bezeichnet eine lindernde Medizin am Lebensende. Ziel dieser Behandlung ist, dem Betrof­fenen soviel Lebensqualität wie möglich zu geben, auch wenn eine ursächliche Heilung seiner Krankheit medizinisch nicht mehr möglich ist.

 

Zur Palliativbehandlung gehört eine adäquate Schmerztherapie genauso wie eine Linderung anderer krankheitsbedingter Symptome wie z.B. Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Luftnot, Angst u.a. Häufig äußert der Kranke den Wunsch, die letzte Zeit seines Lebens zu Hause in der ver­trauten Umgebung zu verbringen und dort auch sterben zu können. Diese Aufgabe kann meist nur im Team aus Angehörigen, Pflegenden, Hausärzten, Palliativmedi­zinern, Hospizmitarbei­tern, Seelsorgern, Psychologen und anderen Beteiligten bewältigt werden.

 

Seit dem 01.04.2007 haben betroffene Patienten ein gesetzlich festgelegtes Recht auf ange­messene Palliativbehandlung.