Sympathicusblockaden

 Der Sympathicus als Teil des vegetativen Nervensystems hat eine Schlüsselposition bei der Entstehung und Unterhaltung von chronischen Schmerzen. Analog führt die gezielte Blockade der sympathischen Erregungsleitung zu einer Verhinderung der Weitervermittlung solcher Schmerzreize an das zentrale Nervensystem. So resultiert die Blockade des Grenzstranges oder des Ganglion Stellatum durch Injektion lokaler Anästhetica oder Opioiden (Gloa) in einer deutlich über die Wirkdauer der Substanz anhaltenden effektiven Schmerzlinderung.