Neuraltherapie

Unter dem Begriff der Neuraltherapie wird die wiederholte Injektion lokal wirksamer Anästhetica in das schmerzhafte Segment verstanden, die in einer schmerzlösenden reflektorischen Wirksamkeit mit Einfluss auf segmentale wie auch übersegmentale Steuerungs- und Koordinationsprozesse resultiert. Die Injektion erfolgt intracutan oder intramuskulär in sog. Störfelder und ist vom Denkmodell mit der Trigger-punktinfiltration schmerzhafter myofascialer Strukturen vergleichbar. sinnvoll und häufig ist die Kombination mit physiotherapeutischen Maßnahmen.